Der Analytiker und seine Projekte
Es ist eine Sache, etwas zu WISSEN,
jedoch eine ganz andere, es zu VERSTEHEN.

erforschen  •  analysieren  •  aufklären  •  beurteilen  •  beraten

 Bewußtsein versus Geist/Physik 

—» Das Bewußtsein «—
Die sprachliche Gegebenheit

Bewußtsein und bewußt sein
kategorisch differenzieren

Zunächst einmal muß ich feststellen, daß bereits der Begriff und der Sachverhalt um die Begrifflichkeit als solches derartig vergewaltigt wird, daß man auf grammatikalischer und linguistischer Ebene bereits ein ganzes Buch ausfüllen könnte, um diesen Teil des Mißstandes auch nur zu beschreiben, geschweige denn im Detail aufzuzeigen. Aus dem Grund auch im Vorfeld erst einmal eine ansatzweise klare Verbildlichung dessen, denn daraus ergibt sich eine Systematik, welche anteilsmäßig darlegt, warum wir es mit dieser Gegebenheit zu tun haben.

Der 'deutsche Begriff' Bewußtsein stammt, im Gegensatz zu Behauptungen etymologischer Schriftquellen, in keiner Weise von dem lateinischen Begriff 'conscientia' ab. Dies ist einzig zutreffend für die anderen europäischen Sprachen, wo eine direkte Ableitung von conscientia in Anwendung ist. Das im deutschen Sprachraum die Begrifflichkeit des Bewußtseins keine Ableitung, sondern als Neudeklaration einher ging, beweist unter anderem der noch heute angewandte Sprachschatz des Niederländischen. Über das Nebeneinanderstellen von begrifflicher Gegebenheit und etymologischer Herkunft läßt sich somit auch darlegen, daß diese Entwicklung einzig im deutschen Sprachraum zur Umsetzung kam.

Wie es um ein Bestreben dagegen bestellt ist, tritt darüber hinaus noch besonders markant zutage, daß bezüglich der deutschen Abstammung behauptet wird, es käme von bewissen. Wer sich jedoch mit dem Sprachschatz auskennt, wird erkennen, daß wir aufgrund dieser 'Behauptung' den Begriff heute mit doppel-s schreiben. Hierüber wird die dahinter steckende, nicht nur bewußte, sondern auch noch intelligente Handlung bei der ursprünglichen deutschen Begriffsbildung deutlich, denn nicht nur bewissen, sondern auch 'scheinbar' artverwandtes, wie wissentlich, Gewissen, etc., schrieb man auch einst schon mit zwei s und somit wäre der Begriff auch schon zu der Zeit mit zwei s gebildet worden. Wurde er jedoch nicht! Ich denke, daß darüber deutlich wird, daß im deutschen Sprachraum eine Entwicklung stattgefunden hat, die im weiteren Verlauf untergraben wurde. Es gilt auch zu bedenken, daß die deutsche Sprache generell in keiner Weise einfach so übernommen wurde, wie dies vor allem in der englischen Sprache der Fall ist, was sich hier auch in der Differenziertheit zu conscientia zeigt. Das ist nämlich ein wesentlicher Grund, warum man da vom Land der Dichter und Denker spricht, denn wie in diesem Fall wurde generell unser Sprachschatz nicht einfach so abgeleitet, sondern auf breiter Ebene völlig neu und zeitgemäß konzipiert!

englisch deutsch
conscientious gewissenhaft
conscience Gewissen
conscious wissentlich
consciousness (Er)Kenntnis
Besinnung
↓   Gegenwart  ↓
consciousness Bewußtsein
Bewußtseinszustand
Kenntnis
Besinnung
Wissen
altes deutsch
bewüst sein → bewust sein
Bewustsein
 
 
deutsch niederländisch
bewußt sein bewust zijn
Bewußtsein Bewustzijn
deutsch englisch französisch italienisch spanisch
bewußt sein conscious conscient conscientes consciente
Bewußtsein consciousness conscience coscienza consciencia
Jörg Lenau
Galmerstr. 36
65549 Limburg/Lahn
Tel/SMS: 0171-3309037
www.sya.de
Email
» Das Bewußtsein «
Die sprachliche Gegebenheit